Lesen Sie auch unsere Artikel in anderen Sprachen

Englisch Spanisch


19/04/2021
Gehaltsregister der Angestellten eines Unternehmens

Obligatorisches Gehaltsregister der Angestellten und Arbeiter eines Unternehmens

Nach der Veröffentlichung des Königlichen Dekrets 902/2020 vom 13. Oktober über gleiches Entgelt für Frauen und Männer ist ab April 2021 eine neue Regelung für alle Unternehmen in Kraft getreten. Demnach sind diese nun auch dazu verpflichtet ein Gehaltsregister zu führen, in dem die Durchschnittswerte der Gehälter, Gehaltszuschläge und Lohnnebenleistungen ihrer Mitarbeiter, aufgeschlüsselt nach Geschlecht und verteilt auf Berufsgruppen, Berufskategorien oder gleiche beziehungsweise gleichwertige Tätigkeiten, aufgeführt sind, um zu beurteilen, ob ein Lohngefälle zwischen Frauen und Männern besteht. Dieses Register muss den Arbeitnehmern zur Verfügung stehen und kann, falls vorhanden, über die gesetzlichen Vertreter der Arbeitnehmer angefordert werden. Wenn in […]
23/12/2020
Gleichstellung im Unternehmen

Neues Gesetz zur Förderung der Gleichstellung im Unternehmen

Am 14. Oktober 2020 wurde im BOE das Königliche Gesetzesdekret RD 901/2020 vom 13. Oktober über Gleichstellungspläne und deren Eintragung veröffentlicht, das das Verfassungsgesetz LO 3/2007 vom 22. März zur effektiven Gleichstellung von Männern und Frauen im Bereich des Unternehmens weiterentwickelt. Die dritte, endgültige Fassung sieht das Inkrafttreten des Gesetzes drei Monate nach der Veröffentlichung, also am 14. Januar 2021, vor. Gemäß des Gesetzes RD 901/2020 ist ein Unternehmen dazu verpflichtet, einen Gleichstellungsplan auszuarbeiten, der das Ergebnis von Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretern sein muss und der, ohne neue bürokratische Hindernisse zu schaffen, ein wirksames Instrument zur Bekämpfung der geschlechtsspezifischen Diskriminierung […]
29/10/2020
Gesetzliche Regelungen zum Homeoffice in Spanien

Neue gesetzliche Regelungen zum Homeoffice in Spanien

am 23. September 2020 wurde im spanischen Staatsanzeiger (BOE) das Königliche Gesetzesdekret, Real Decreto 28/2020 vom 22. September 2020 zur Regelung von Fernarbeit (Homeoffice) veröffentlicht, das 20 Tage nach seiner Veröffentlichung in Kraft trat. Es sei darauf hingewiesen, dass das Gesetz für bestehende Fernarbeit eine Frist von drei Monaten für die Formalisierung der Vereinbarung oder die Anpassung der bestehenden Vereinbarung vorsieht (außer wenn sie sich aus Tarifverhandlungen ergibt). Dieses neue Königliche Gesetzdekret beendet die bestehende Unregelmäßigkeit in Spanien und damit den veralteten Artikel 13 des Spanischen Arbeitnehmerstatutes aktualisiert. Grund: aufgrund der Covid-19 Pandemie arbeiteten in Spanien zeitweilig mehr als drei […]
20/03/2020
Temporäre Suspendierung der Arbeitsverhältnisse

Zeitlich begrenzte Suspendierung der Arbeitsverhältnisse in Spanien

Nachdem am vergangenen Samstag, den 14. März, der Ausnahmezustand (estado de alarma) in Spanien verordnet wurde, hat die Landesregierung mit der Verabschiedung des Gesetzes Real Decreto-Ley 8/2020 vom 17. März über außerordentliche Dringlichkeitsmaßnahmen zur Bewältigung der wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Lungenkrankheit COVID-19, verursacht durch den Coronavirus, reagiert. Dieses Gesetz enthält eine Reihe außerordentlicher Maßnahmen, insbesondere wirtschaftlicher Natur, mit dem Ziel, die negativen Auswirkungen von COVID-19 für Bürger, Unternehmen, Selbständige und Arbeitnehmer zu mildern. In diesem Zusammenhang wurde eine Bürgschaftslinie in Höhe von 100 Milliarden Euro verabschiedet, um den Unternehmen unmittelbar notwendige Liquidität zu verschaffen. Dazu sollen bis zu 200 […]
23/10/2019
consulegis 2019 paraguay

Consulegis Herbsttagung 2019 in Paraguay

Asunción (Paraguay) wurde von unserem Partner Mersán Abogados, der seit über 20 Jahren Mitglied des internationalen Rechtsanwälte-Netzwerkes CONSULEGIS ist, mit der Organisation der Herbstkonferenz vom 16. bis 19. Oktober beauftragt. Am Donnerstag fand das sogenannte “International Business Meeting” statt, bei dem das Thema Rechtsschutz internationaler Investitionen durch verschiedene Formate intensiv diskutiert wurde. Es fand auch eine Diskussionsrunde über das Problem der gerichtlichen Streitigkeiten und ihrer Alternativen in verschiedenen Rechtsordnungen statt. Am Freitag informierte Liz Cramer, Ministerin für Handel und Industrie Paraguays, die Teilnehmern der Konferenz mit ihrem Redebeitrag über die Geschäftsmöglichkeiten, die das Land zu bieten hat. Das Anliegen der […]